Urlaub auf Rügen – Nur noch wenige Appartements zu haben

Die Urlaubssaison auf der Insel brummt. Generell ist die Buchungslage beispielsweise im Ostseebad Binz ausgezeichnet und das über alle Beherbergungsarten hinweg. Letzte Appartements sind noch zu haben. Das habe auch mit der Corona-bedingten Absage der Störtebeker-Festspiele in Ralswiek zu tun. Jedoch müssten sich Interessierte sputen, um die letzten Kapazitäten in den Sommerferien noch buchen zu können.

Kleiner Tipp: Wer nicht unbedingt in der Hochsaison in den jetzigen Schulferien an die Ostsee nach Binz will, hat danach noch gute Aussichten, eine schöne Ferienwohnung zu bekommen, denn laut Tourismusverband buchten viele Reisewillige aufgrund der Corona-Lage kurzfristiger. Wer also den Telefonhörer jetzt in die Hand nimmt, könnte sich jetzt noch attraktive Angebote sichern.

Wer beispielsweise gerne per Boot nachhaltig auf den Gewässern der Region unterwegs sein möchte, für den gibt es neue digitale Hilfsmöglichkeiten. Beim tierschutzgerechten und gesetzeskonformen Befahren des Greifswalder Boddens und des Strelasunds hilft eine neue Seekarten-App, die in Zusammenarbeit der Natur- und Umweltschutzorganisation „World Wide Fund For Nature“ (WWF) und dem Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt Vorpommern entwickelt wurde.

Mit Hilfe der kostenlosen App, die auf Deutsch, Englisch und Polnisch verfügbar ist, können Angler und Wassersportler ihre Routen planen und werden gewarnt, sobald sie ein geschütztes Gebiet im Greifswalder Bodden oder im Strelasund durchfahren. Mit einem Klick auf die farbigen Flächen der insgesamt 23 Schutzgebiete im Greifswalder Bodden und im Strelasund erhalten Nutzer Informationen zu Schonzeiten und geschützten Arten, die in einer elektronischen Seekarte wiedergegeben werden.

No Replies to "Urlaub auf Rügen - Nur noch wenige Appartements zu haben"